Jens Einhorn

  Jens Einhorn beschäftigt sich in seinen Arbeiten mit den Möglichkeiten des erweiterten malerischen Raumes. Die von Einhorn benutzten Leinwände werden dank Materialien wie Leim, Pigment, Seilstricken und Stoffnetzen zu radikalen Landschaften. Auf den ersten Blick wirken sie brutal und karg, ja sogar irritierend. Bei näherem Betrachten wird der Beobachter jedoch auf die vielen Details aufmerksam, die durch die experi-mentelle Behandlung der Leinwand entstehen: filigrane Muster, geplatzte Leimblasen, organische, dreidimensionale Netzstrukturen, freigelegte Farbschichten und unregelmässige Verteilung von Pigmenten fügen sich zu einer intrigierenden Topographie zusammen. Einhorns Bilder lassen den Eindruck einer urbanen Zerrissenheit und des Strebens nach Orientierung(slosigkeit) entstehen. Somit beschwört der Künstler eine Zeit grundlegenden Wandels, in der er und seine Umgebung versuchen sich eine Zukunft vorzustellen, weit weg von allem Bekannten.


Is That Me On The Floor, 2015
Glue, rope on primed canvas
160 x 120cm


Untitled 3, 2015
Mesh, oil, pigment, glue, dye on canvas
160 x 120 cm

All images courtesy Galerie Duve Berlin