Gottfried Jäger

Prof. Dr. Gottfried Jäger (geboren 1937 in Burg) entwickelte in den 60er Jahren den Begriff der „Generativen Photographie“. Seine künstlerische Arbeit in Form von Photopapierarbeiten, Photoobjekten und Installationen wird ergänzt durch die historische und kunstwissenschaftliche Aufarbeitung der Geschichte der „Bildgebenden Photographie“. Er ist Künstler, Vermittler, Kurator, Wissenschaftler und Ideengeber für viele Projekte, sein Lebenswerk ist in Deutschland singulär.

Image courtesy Galerie Photo Edition Berlin




Titel: Rest
Untertitel: Werkgruppe VI.1 - Fotomaterialarbeiten
Kurzbezeichnung I 1998
Technik: Aufn-Technik Fotopapierstreifen-Konvolut, variabel. 
Print-Technik Silbergelatine-Barytpapiere, Typen 111, 112. 
Formate ca. 5 x 25 – 9 x 50 cm
Rahmung: Distanzrahmen 50 x 50 cm
Jahr: 1998
Edition: 1/1 Unikat
Signatur Rücks. m. Bleistift sign., dat., bez.; Autorenstempel